Die Lamas vom Kaindlhof

2007 zogen unsere ersten Lamas ein und seitdem sind sie aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Lamas sind unglaublich sanfte, neugierige, reinliche und wunderschöne Tiere und besitzen auch eine unglaubliche Ausstrahlung.

 

Sehr bald war dann klar, dass wir auch züchten wollten und 2010 kamen dann unsere ersten Fohlen zur Welt.

Seitdem ist viel Zeit vergangen, wir haben uns nicht nur einen guten Zuchtbestand von ca. 30 Tieren aufgebaut, sondern auch viele nette und hilfsbereite Menschen kennengelernt. Der Lamavirus verbindet eben!

Lamas sind wie Kartoffelchips - man kann nicht nur eines haben!

Jeder, der einmal mit Kameliden angefangen hat, kann das nachvollziehen. Ist die Begeisterung erstmal geweckt, wird die Herde immer größer.

 

Ganz wichtig ist dieser Satz aber für die Lamas selber. Sie sind durch und durch Herdentiere und eine Herde sind mindestens drei Tiere. Wir haben mittlerweile festgestellt, je größer die Herde, desto ruhiger die Lamas. Für Neubesitzer also ganz wichtig: ein Tier alleine zu stellen, geht gar nicht. Auch Ziegen, Schafe, Pferde, Esel etc. sind kein Ersatz!

 

Wenn ihr euch für Lamas interessiert, besucht so viele Züchter wie möglich. Es gibt eine große Auswahl an Typen und Charakteren, deswegen wird für jeden das richtige Tier dabei sein. Lasst euch nicht bequatschen, Züchter, die euch unter Druck setzen wollen, sind meistens in erster Linie Verkäufer und dann erst Züchter. Wem die Tiere am Herzen liegen, der hat keine Eile mit dem Verkauf und ihr könnt euch das Ganze in Ruhe überlegen.

Zur Haltung und zum Training von Lamas gibt es viele Bücher, Infoseiten im Internet und auch verschiedene Kurse. Wir können auf jeden Fall die Kurse von AELAS empfehlen und legen jedem Neubesiter ans Herz, einen davon zu machen.

 

Wir trainieren unsere Lamas außerdem nach der Methode von Marty McGee Bennett und können auch das nur empfehlen. Der Umgang mit unseren Lamas hat sich dadurch grundlegend geändert und sie danken es uns mit viel Vertrauen und Ruhe.

Zum Schluss noch zwei der häufigsten Fragen:

 

Spucken Lamas?

Ja, sie spucken. Allerdings spucken gut erzogene Tiere nicht auf Menschen, sondern benutzen es untereinander zur Klärung der Rangordnung, aus Futterneid oder trächtige Stuten zur Abwehr des Hengstes. Normalerweise muss man also überhaupt keine Angst davor haben. Und das Gute ist auch, falls es wirklich mal passiert, geht man unter die Dusche und die Sache ist vergessen :)

 

Was macht man mit Lamas?

Unsere Antwort: was nicht? Man kann mit ihnen spazieren oder wandern gehen, an Showveranstaltungen teilnehmen, sie mähen den Rasen, bringen Ruhe in den oft hektischen Alltag, tragen das Gepäck beim spazieren gehen, können einen kleinen Wagen ziehen, man kann ihre Wolle für alles mögliche nutzen und sie zaubern uns jeden Tag ein Lächeln ins Gesicht. Wir finden, ganz schön viele Gründe, diese Tiere bei sich zu haben!

Was kostet ein Lama?

 

Wie so oft ist günstig nicht immer gut. Der Preis eines Lamas hat eine enorme Spanne und hängt vom Geschlecht, dem Typ, dem Alter, der Abstammung und dem Ausbildungsstand ab. Wichtig ist aber gerade für Anfänger, dass ein "Schnäppchen" fast immer ein böses Erwachen mit sich bringt.

 

Achtet darauf, dass euer Lama ein normales Verhältnis zum Menschen hat, es darf neugierig sein und zur Begrüßung kommen, sollte aber nicht aufdringlich werden, euch anrempeln oder gar anspringen. Wichtig ist auch, dass das Lama halfterführig ist, gewohnt ist, angebunden zu werden und die wichtigesten Pflegemaßnahmen (Nägel schneiden, bürsten, scheren) sollten ohne größeres Drama möglich sein.

 

Für Anfänger am besten geeignet sind Wallache und gebt lieber ein paar Euro mehr aus. Gut erzogene und gut ausgebildete Lamas sind jeden Euro mehr wert!

 

Bei uns gilt eigentlich immer Platz vor Preis, trotzdem verschenken wir unsere Tiere natürlich nicht. Alle sind gechipt, geimpft, bei LAREU registriert, regelmäßig entwurmt, sind halterführig und kennen natürlich die wichtigsten Pflegemaßnahmen. Absetzer verkaufen wir zwischen 1.000,- und 2.500 Euro, manchmal stehen auch ältere Lamas zur Abgabe. Sprecht uns einfach an, wenn euch eines unserer Tiere gefällt!